banjoman
 Home
 Bauformen
 Parameter 
A-Z
 Parameter 
selber messen
 Links
 Aufstellung
 Pflege
mail
 Aufstellung

Physik der Raumakustik    

Alleine gute Lautsprecher und eine gute Stereoanlage garantieren noch lange keinen Hörgenuss.

Für die bauakustische Einrichtung von Tonstudios, Konzertsälen, Veranstaltungszentren und Sportstätten werden weltweit mehrere Milliarden Euro ausgegeben. Gott sei Dank ist ihr Wohmzimmer ( und damit auch die Probleme ) etwas kleiner und die Lösung damit etwas billiger.

Probleme im Hochtonbereich

In modernen Wohnungen mit spärlicher Möblierung und akustisch “harten” Wänden treten sogenannte Flatterechos auf . Töne des Mitten und Hochtonbereichs werden zwischen den Wänden hin und hergeworfen und sorgen für ein diffuses und unsauberes Klangbild.

Die Abbhilfe ist einfach : Vorhänge, Teppichboden und Wandteppiche helfen wirkungsvoll.

Probleme im Bassbereich

Gäbe es ein Murphys Law für die Raumakustik, würde dies etwa so aussehen:

1. Ist die Basswiedergabe in Ordnung ist die Stereowiedergabe unzureichend

2. Das gilt auch umgekehrt !

3. Stimmt beides, ist der Hausfrieden in Gefahr und der Lebensabschnittspartner droht mit Auszug, “ Wenn diese Lautsprecher da nicht wegkommen “

4. Ist der häusliche Frieden wiederhergestellt, ist die einzige aktzeptable Hörposition an einer Stelle an der Niemand jemals sitzt ( 30 Zentimeter unter der Zimmerecke in der Mitte des Raumes, wo eigentlich die Lampe hängt)

Abhilfe ?

1.Arbeiten Sie mit Satellitensystemen mit getrennten Bass und Mittel- Hochtonsystemen und einem Subwoofer.

2. Trinken Sie eine Flasche Rotwein ( oder besser 2 ) ab etwa 3 Promille klingt alles gut!

3. Gehen Sie systematisch an das Problem heran !

Strahlungswiderstand ?

Abhängig vom Strahlungswiderstand ändert sich die Effektivität von Lautsprechern. In der Raummitte ist der Strahlungswiderstand minimal, die Effektivität ebenfalls. Wird der Lautsprecher auf den Boden gestellt erhöht sich der Strahlungswiderstand und die Effektivität um 3dB, zwischen Wand und Boden um 6dB und in der Raumecke sogar um 9dB.

Trotzdem ist dies wie wohl schlechteste Position für eine Lautsprecherbox, da sich Raumresonanzen besonders gut an Orten des Druckmaximums anregen lassen und der Strahlungswiderstand dort stark mit der Frequenz schwankt +/-10 dB.

Der optimale Standort einer Lautsprecherbox ist von QTC ( Güte-Faktor bei eingebautem Chassis ) und der unteren Grenzfrequenz abhängig.

Folgende Entfernungen zu den Begrenzungswänden/Boden sollten abhängig von QTC eingehalten werden.

QTC

Grenz-
frequenz der Box im Freifeld

Neue Grenz- frequenz bei opt. Aufstellung

a in Metern

b in Metern

c in Metern

Abstand zur Raumecke in Metern

0,5

30

20

1,1

1,9

0,7

2

0,5

40

27

0,8

1,4

0,5

1,7

0,5

50

33

0,6

1,1

0,4

1,3

0,5

60

40

0,5

0,9

0,3

1,1

0,7

30

20

1,1

2,9

1,6

3,5

0,7

40

27

0,8

2,2

1,2

2,6

0,7

50

33

0,6

1,8

1,0

2,1

0,7

60

40

0,5

1,5

0,8

1,8

1,0

30

20

1,7

3,6

2,0

4,5

1,0

40

27

1,3

2,7

1,5

3,4

1,0

50

33

1,0

2,2

1,2

2,7

1,0

60

40

0,9

1,8

1,0

2,2

Um innenarchitekonischen Monstösitäten zuvorzukommen : Wichtig ist eigentlich nur die Entfernung zur Raumecke. Die Abstände zu Boden/Wanden sollten dabei möglichst ungleich sein und der Lautsprecher nicht direkt auf einer Wand/Boden sitzen !

[Home] [Bauformen] [Parameter  A-Z] [Parameter  selber messen] [Links] [Aufstellung] [Pflege]